Musik ist auch beim Jubiläum Trumpf

  

Auf der Geburtstagsfeier, zu welcher der Spielmannszug Wulften  anlässlich seines 35-jährigen Bestehens ins Vereinslokal Thiele geladen hatte, war nicht "nur" das Wort, sondern insbesondere die Musik Trumpf. Dafür sorgte zuerst der Gastgeber, dann die Drei-Mann-Band "Enjoy" aus Einbeck.

 

Zuerst aber hieß der 1. Vorsitzende Helmut Wegner die Gäste willkommen. Er erinnerte daran, dass im Laufe der Jahre 300 Jugendliche "durchgeschleust" worden seien und somit Einblick in die Notenlehre genossen hätten, wovon heute Heinz Heise immer noch aktiv ist.

 

Bürgermeister Henning Kruse, selbst passives Mitglied, sagte dem Geburtstagskind Dank für die geleistete Jugendarbeit. Samtgemeinde-bürgermeister Werner Bierwirth, der zu den Gründungsmitgliedern des Vereins zählt, selbst einmal aktives Mitglied und 1. Vorsitzender war und heute noch dem Ältestenrat angehört, betonte, dass Musik international sei. Sie brauche keine Übersetzung, denn sie werde überall verstanden. Nationale und gesellschaftliche Grenzen spielten keine Rolle, wenn es um Musik ginge. Als wichtigstes Kapitel gehöre die Jugend dazu, an der es dem Spielmannszug aber nicht fehle.

 

Wie recht Werner Bierwirth damit hatte, stellten die Jüngsten auch überzeugend unter Beweis. Irgendwann werden sie bei den Großen mitmischen, die im Anschluss an den Nachwuchs ein stimmungsvolles Konzert darboten. Bevor dann "Enjoy" die musikalische Regie übernahm, wurden treue passive und aktive Mitglieder geehrt.

 

Viele Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue

 zum Spielmannszug Wulften geehrt

 

Thorsten Ehrhardt, Wolfgang Mönnich, Dietmar Schneider, Alke Specht und Marita Wegner sind bereits seit 10 Jahren fördernde Mitglieder, Axel Bierbaum, Holger Bierwirth, Manfred Kaliner, Adrian Naß und Ina Stiemerling schon seit einem Viertel Jahrhundert. Seit 5 Jahren ist Janina Will aktiv dabei, seit 10 Jahren Sarah Doucet, seit 15 Jahren Vera Strüber, seit 20 Jahren Dietmar Brakel, seit 25 Jahren Michael Bode und Anja Kreinacke, seit 30 Jahren Peter Mönnich und seit 35 (!!!) Jahren Heinz Heise.

 

Dann lud die Band zum Tanz ein. Deren Sänger formulierte es so: "Es wäre schön, wenn Sie weitertanzten, auch wenn Ihnen das Lied nicht so gut gefällt. Wir spielen ja auch weiter, wenn Sie nicht gut tanzen." Bei den Tanzpausen durften schließlich das Büffet und die Tombola erstürmt werden.